Sensibel zu sein hat nichts damit zu tun, in den Köpfen anderer Leute herumzulaufen und zu versuchen, ihre Reaktionen vorauszusagen.

Sensibel zu sein hat nichts damit zu tun, in den Köpfen anderer Leute herumzulaufen und zu versuchen, ihre Reaktionen vorauszusagen. DAS sind nicht vorhandene Grenzen und ein falsches Verständnis von Verantwortlichkeit.

Wofür du verantwortlich bist:

– Dafür zu sorgen, dass es dir gut geht.
– Zu wissen, wo du stehst, wo deine Grenzen sind.
– Für das einzustehen, was du als deine Wahrheit erkannt hast.
– Für das, was du sagst und wie du es sagst.
– Für deine Handlungen und dafür, zurückzurudern, wenn du Mist gebaut hast.

Wofür du nicht verantwortlich bist:

– Für die Launen und Stimmungen anderer Menschen
– Für die Gefühle, die du bei deinem Gegenüber auslöst (Ausnahme: Beschämung und Manipulation).
– Dafür, was der andere sich für eine Meinung über dich bildet.
– Für die Dinge, die dein Gegenüber nicht ausspricht, aber stillschweigend erwartet.
– Das Verhalten anderer Menschen etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere